previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
previous arrownext arrow
Slider

Seit 2014 pflegen die NaturFreunde Ortsgruppe Berghausen eine Projektpartnerschaft mit den NaturFreunden der Sektion Kidira in Senegal. Die Gemeinde Kidira liegt im äußersten Osten Senegals. Die Lebensumstände im Sahel haben sich durch die Klimaveränderungen in den letzten Jahrzehnten sehr stark zum Negativen verändert. Solidarität mit der Bevölkerung erscheint uns nötig. Im ersten Schritt wurde eine Schule unterstützt. Mit den Spenden der NaturFreunde Berghausen und mit viel Eigeninitiative von Eltern, Lehrern und den NaturFreunden der Sektion Kidira, wurde das Schulareal mit einer Mauer eingefasst. So können nun auf dem Schulgelände Bäume gepflanzt werden, die Schatten spenden und Früchte tragen werden. Bei unserem nächsten Projekt „Starthilfe“ geht es darum, junge Frauen beim Einstieg ins Erwerbsleben zu unterstützen.

Mit einem Betrag zwischen 50 und 100 Euro können die jungen Frauen ein Gewerbe beginnen und sich eine Existenz aufbauen. Im nächsten Schritt haben wir die Gartenbauaktivitäten in Kidira unterstützt. Was die Frauen inmitten der Sahelzone an Gemüseanbau betreiben, gleicht einem Wunder. Aktuell richten die NaturFreunde Kidira einen Versuchsgarten ein. Hier sollen neue, aber auch über die Zeit in Vergessenheit geratene Gemüse- und Getreidesorten erprobt und an die besonderen klimatischen Verhältnisse angepasst werden. Ebenfalls eine kleine Baumschule für heimische resistente Obstsorten soll eingerichtet werden. Wir werden Spenden einwerben, um die NaturFreunde Kidira bei der Anlage dieses Versuchsgartens zu unterstützen. Der Klimawandel und seine Folgen trifft das Leben in den Dörfern hart – hier muss eine Lösung gefunden werden.

Kontakt: Ursula Georg – OG Berghausen, Landesvorstand Baden
www.naturfreunde-berghausen.de