Das Frauennetzwerks „Koom-Koomu Njaboot Gi“ in Saint-Louis, Senegal konzentriert ihre Arbeit jetzt darauf, die Familien der Schülerinnen des Ausbildungszentrums und der Kindertagesstätte mit dem Notwendigsten zu versorgen, um sich vor dem Corona Virus zu schützen.

Die Präsidentin Peinda Faye schreibt uns auf Nachfrage: „Was das Ausbildungszentrums und seine begrenzten Mittel betrifft, fahren wir mit Hilfe eines geliehenen Fahrzeugs zu den Familien unserer Schülerinnen und Frauen, um ihnen Desinfektionsmittel (Chlorreiniger, hydroalkoholisches Gel, Seife...) zu übergeben. Wir geben ihnen ebenfalls Schutzhandschuhe und Schutzmasken, aber auch Lebensmittel, da viele Wirtschaftszweige, wie z.B. Handel und Transport nicht mehr richtig funktionieren. Das Zentrum bildet auch Multiplikatorinnen aus, die auf die Bevölkerung zugehen, um sie zu informieren und stärker zu sensibilisieren.“

NaturFreunde GLOBAL rufen deshalb zu Spenden auf, damit das senegalesische Frauennetzwerk erfolgreich ihre wichtige Arbeit im Kampf gegen das Corona-Pandemie machen kann. Jetzt ist die Zeit, zu handeln und Solidarität zu leben!

Uschi Böss-Walter
Fachbereich NaturFreunde GLOBAL

Spendenkonto
NaturFreunde Rastatt e.V.
IBAN: DE14 6629 0000 0030 0117 08
BIC: VBRADE6KXXX
Kennwort „Coronakrise“


TERMINE

24. 9. 2021 – 17:00
Fachbereichskonferenz
von und mit FAIRAFRIC (Schokolade aus Ghana). Demnächst weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit.

3. 12. 2021 – 17:00
Fachbereichskonferenz