Wer über den Tellerrand schauen will und sich für eine globale Sichtweise auf die Welt interessiert, kann hier mitmachen bei Seminaren, Aktionen, Projekten. Es geht um nachhaltiges Leben und friedliches Miteinander. Wer wissen will, wer die wahren Kosten unseres Lebensstils trägt, was das mit Gerechtigkeit und Fairness zu tun hat und was wir selbst tun können, ist bei uns richtig.

Es gibt heute in beinahe allen Teilen der Welt NaturFreunde. Seit einiger Zeit bestehen vor allem intensive Kontakte zwischen deutschen und afrikanischen Naturfreund*innen, die sich für Umwelt- und Naturschutz, für Klimagerechtigkeit und fairen Handel engagieren, aber auch im sanften Tourismus tätig sind. Zum Beispiel mit Naturfreund*innen in Senegal, Mali und Togo.
Auch in Baden-Württemberg suchen viele Ortsgruppen den Austausch mit den afrikanischen Naturfreund*innen. Es entstanden tolle Projekte, wie z.B. ein Kindergarten und ein Umwelt- und Ausbildungszentrum für junge Frauen in Bekhar/Senegal.

Ein Jugendaustausch entwickelt sich auf Bundesebene, und mit Aufforstungs- und Gartenprojekten in Dörfern und Schulen suchen NaturFreunde Antworten auf die Klimakrise. Mit dem CO2BOLUS-Projekt werden Projekte hier (Streuobstwiesen) und dort (Obstbaumpflanzungen) gesponsert.

Den Gruppen und Naturfreundehäusern bietet der Fachbereich Bausteine für Globales Lernen an (Nachhaltigkeitsparcours, Filme, Ausstattung u.v.m.). Ihr könnt sie buchen für Workshops, Seminare oder Feste für eine bessere Welt.

Meldet euch, wenn ihr Fragen habt oder denkt, dass wir euch unterstützen können. Vielleicht wollt ihr auch im NaturFreunde Global Netzwerk mitmachen.

Fachbereichssprecherin Uschi Böss-Walter,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0177-5266021

Bitte achtet auch auf Termine 2020